Skip to main content

Sieben Sling Trainer Übungen für das Warm-Up

Wie sollte ein ordentliches Warm-Up für das Sling Training erfolgen

Auch beim Sling Training muss der Körper optimal auf das bevorstehende Training vorbereitet werden. Wir haben Ihnen sieben effektive Übungen für ein optimales Warm-Up zusammengestellt:

1. Kniebeugen:

Stellen Sie die Schlaufen auf Hüfthöhe und stellen Sie Ihre Füße schulterbreit auseinander. Gegen Sie aus dieser Position in die Kniebeuge und ziehen Sie sich im Anschluss unter leichtem Einsatz der Arme wieder hoch.

2. Kniebeuge und Ruderzug:

Halten Sie die Arme in der Ausgangslage gestreckt und rudern Sie anschließend mit Ihnen, dabei sind die Hände stabil und die Handflächen zeigen nach innen. Führen Sie die Hände während der Kniebeuge zu den Schultern.

3. Weites Rudern:

Hierbei zeigen die Handflächen nach unten und die Ellenbogen werden mit einer Ruderbewegung nach hinten oben gerührt. Achten Sie darauf, dass Schultern, Handgelenk und Ellenbogen immer auf einer Linie liegen und dass das Handgelenk nicht einknickt.

3. Beintraining

Legen sie das hintere Bein in die Schlinge, der Oberkörper muss die ganze Zeit gerade bleiben. Zwischen den Seilen und den Unter-  und Oberschenkeln besteht ein 90 Grad-Winkel. Aus dieser Position heraus schieben Sie das Bein in der Schlaufe nach hinten und verweilen etwas mit einer wippenden Bewegung.

4. Brusttraining:

Stellen Sie die Schlaufen auf Hüfthöhe ein In der Ausgangsposition stellst Sie sich leicht schräg mit Druck in die Schlaufen hinein und heben die Fersen etwas an. Achten Sie auf Ihre Körperspannung und darauf, dass der Körper eine Linie bildet. Nun senken Sie den Körper nach vorne ab und drücken sich aus den Schlinge wieder heraus.

5. Rückentraining:

Stellen Sie die Schlaufen auf Hüfthöhe ein und greifen Sie mit dem Armen in die Schlaufen, dabei befinden Sie sich in Rückenlage. Drücken Sie dabei die Fersen in den Boden und halten Sie die Körperspannung. Jetzt starten Sie das enge Rudern und bringen Ihren Körper durch Zug der Arme mit eng gestellten Händen nach vorn oben, der Blick geht in Zugrichtung.

6. Bizepstraining

Beim Bizepscurls am Seil werden die Hände nach außen gedreht, wobei der Oberarm stabil bleiben muss. Arbeiten Sie nur aus der Curlbewegung heraus. Ihre Arme sind geschlossen und die Hände gehen dabei zur Stirn und auf keinen Fall zur Schulter.

7. Trizepstraining

Stellen Sie die Schlaufen auf Bauchnabelhöhe. Sie liegen leicht schräg nach vorn gebeugt. Aus dieser Lage lassen Sie die Oberarme stabil in Verlängerung des Körpers stehen und bewegen sich lediglich durch das Einknicken im Ellenbogens weiter nach vorn, die Hände wandern mit den Schlaufen hinter Ihren Kopf. Von dort geht es durch den Einsatz des Trizepses in die Ausgangslage zurück. Fallen Sie nicht ins Hohlkreuz.


Keine Kommentare vorhanden


Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *