Skip to main content

Sieben Outdoor Sling Trainer Übungen

Mit dem Sling Trainer im Freien trainieren

Wir haben für Sie sieben Workout-Übungen ausgearbeitet, mit deren Hilfe Sie ein extrem effektives Training absolvieren können. Mit Sling Trainern können Sie den kompletten Körper trainieren und zwar sowohl in den Räumen als auch in der freien Natur. Das mobile Trainingsgerät können Sie ganz bequem an Ästen und Stangen befestigen und schon geht es los:

1. Recrunch mit gestreckten Armen

Positionieren Sie Ihre Arme schulterbreit auseinander und legen Sie die Fußspitzen in die Schlingen. Halten Sie die Körperspannung, sodass der Körper eine gerade Linie hat. Hüfte bzw. Bauchnabel dürfen auf keinen Fall durchhängen. Jetzt ziehen Sie die Knie langsam zur Brust und gehen dann wieder in die Ausgangsposition zurück. Führen Sie 3 Sätze mit jeweils 10 Wiederholungen durch. Wenn Ihnen die Übung zu leicht ist, entfernen Sie den Körper einfach von Aufhängepunkt und das Training wird schwieriger.

2. Side Staby mit Hüftheben

Legen Sie Ihre Füße in die Schlaufen und gehen Sie dann in einem seitlichen Ellbogenstütz. Die Hüfte muss auch bei dieser Übung durch genügen Körperspannung in Linie gehalten werden. Spreizen Sie die Beine, ähnlich wie bei einer Schere: Das obere wird nach vorne, das untere nach hinten gestreckt. Nun senken Sie langsam die Hüfte. Achten Siedarauf, dass Ihr Oberkörper seitlich gedreht bleibt und dass die obere Schulter nicht nach hinten oder vorne kippt. Zeigen Sie am besten mit dem freien Arm in Richtung Himmel. Anschließend heben Sie die Hüfte wird in Richtung Körperachse und zwar solange, bis Ihr kompletter Körper eine gerade Linie bildet. Führen Sie 3 Sätze mit jeweils 8 Wiederholungen pro Seite durch. Schwieriger wird die Übung, wenn sie die Beine weiter spreizen.

3. Recrunch zur Seite

Die Ausgansposition entspricht der beim normalen Recrunch, nun bewegen Sie Ihre Knie langsam seitlich am Körper vorbei. Setzen Sie die seitliche Bauchmuskulatur ein und bleiben Sie mit der Hüfte auf gleicher Linie. Jetzt gehen Sie wieder zurück in die Ausgangsposition. Das gleiche machen Sie nun mit der anderen Seite. Führen Sie 3 Sätze mit jeweils 8 Wiederholungen pro Seite durch.

4. Hüftheben in Rückenlage

Legen Sie sich auf den Rücken und führen Sie Ihre Füße in die Schlaufen. Bauen Sie Körperspannung auf und heben nun die Hüfte, sodass der Körper eine Linie bildet. Bleiben Sie kurz in dieser Position und senken Sie die Hüfte anschließend langsam wieder ab. Führen Sie 3 Sätze mit jeweils 12 Wiederholungen durch.

5. Sprint Starts

Begeben Sie sich wieder in Ausgansposition wie beim normalen Recrunch oder Recrunch zur Seite. Nun ziehen Sie Ihre Knie abwechselnd in Richtung Brust, achten Sie dabei immer auf Ihre Körperspannung. Führen Sie so viele Sätze durch, wie Sie schaffen.

6. Schräge Bauchmuskulatur:

Die Ausgangslage ist die gleiche wie bei der geraden Bauchmuskulatur. In der Einrollbewegung wandern die Knie nun aber nicht mehr zur Brust, sondern im Wechsel zur linken und rechten Schulter. Achte auf eine saubere und kontrollierte Übungsausführung! 10 Wiederholungen

7. Schlingentraining für die Arme

Der Körper ist leicht zurückgelehnt. Die Arme sind vor dem Gesicht weggestreckt (in Richtung Aufhängepunkt) und halten den Schlingentrainer auf Spannung. Zur Bewegung werden die Arme im Ellenbogengelenk gebeugt und die Hände zum Gesicht hingezogen


Keine Kommentare vorhanden


Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *